Jugend 2000 besucht Bischof Rudolf und stärkt ihm den Rücken

15.10.2019

Ihren Bischof unterstützen und ihre Dankbarkeit ausdrücken – das war der Diözesanvorstandschaft der „Jugend 2000“ unter Leitung von Josef Irl ein besonderes Anliegen, als sie am vergangenen Freitag Bischof Dr. Rudolf Voderholzer zum Jahresgespräch besuchte. Außerdem berichtete sie vom Wechsel in der Führung: An die Stelle von Josef Irl tritt künftig Simon Rupprecht aus Steinberg am See.

Die Vorstandschaft der Jugend 2000 war zur Begegnung mit Bischof Dr. Rudolf Voderholzer nach Regensburg gekommen. Links von Bischof Voderholzer: Josef Irl, zur Rechten: Simon Rupprecht, der neue Vorsitzende.

Dankbarkeit und Unterstützung

„Wir sind Ihnen für den Weg unglaublich dankbar, den Sie im sogenannten Synodalen Prozess eingeschlagen haben“, sagte Josef Irl, Leiter des Diözesanverbands der Jugend 2000. Dies sei freilich nicht immer leicht. „Wir unterstützen Sie zu hundert Prozent!“, so Leiter Irl weiter. Er spreche für die gesamte Jugend 2000 und die aus ihr hervorgegangenen Gebetskreise.

Mithilfe der „Alphakurse“ engagiert sich die Jugend 2000 für Glaubensbildung.

Die Kraft des Arguments

Bischof Rudolf zeigte sich erfreut über den Zuspruch: „Ich weiß, dass ich nicht alleine bin. Das gibt Kraft, um gegen die Mehrheit aufzustehen.“ Er wolle denen eine Stimme geben, die still und treu ihren Glauben leben und in der Kirche engagiert sind. Wichtig sei es dabei, die eigene Position gut begründen zu können. „Wir haben die besseren Argumente“, betonte er.

Mit Events wie der GiG-Konferenz möchte die Jugend 2000 Glauben erlebbar machen.

Was die Jugend 2000 bewegt

Ziel der Jugend 2000 ist es, Jugendliche den Glauben durch verschiedene Aktionen neu entdecken und vertiefen zu lassen. Dazu veranstaltet sie eigens für Firmlinge einen „LIFE“-Tag. „LIFE“ steht für „Leben in Freude“. Außerdem veranstaltet sie Events wie die GiG-Konferenz am 9. November in Bad Gögging und das Prayerfestival vom 18. bis 20. Oktober in Mintraching. Der christliche Glaube und das Glaubenswissen sollen durch Wallfahrten, Gebetskreise und Alpha-Glaubenskurse vertieft werden. Darüber hinaus beteiligen sich viele Mitglieder der Jugend 2000 an der Organisation des Nightfever in Regensburg.

Der neue Vorsitzende der Jugend 2000, Simon Rupprecht, ist einer der Organisatoren des Nightfever in Regensburg.

Wechsel an der Spitze

Zum Abschluss verkündete Josef Irl eine besondere Nachricht: „Ich habe mein Amt als Leiter der Jugend 2000 Regensburg abgegeben.“ Sein Nachfolger ist Simon Rupprecht aus Steinberg am See, der bereits lange Jahre in der Jugend 2000 engagiert ist und außerdem einer der Organisatoren des Nightfever Regensburg. Bischof Rudolf bemerkte dazu mit einem Augenzwinkern: „Wenn man sich Jugend 2000 heißt, muss man damit rechnen, dass man einmal hinauswächst.“

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen