Historische und sozialwissenschaftliche Aufarbeitungsstudien zu den Regensburger Domspatzen

22.07.2019
Aufklärung und Aufarbeitung der Missbrauchsfälle bei den Regensburger Domspatzen – schematische Darstellung
Schema des Aufarbeitungsprozesses als Grafik

Am 22. Juli 2019 wurden in Regensburg die beiden Aufarbeitungsstudien zu den Vorfällen sexualisierter und physischer Gewalt in den Einrichtungen der Regensburger Domspatzen vorgestellt.

Untersucht wurde der Zeitraum zwischen 1945 und 1995. Bischof Rudolf Voderholzer hatte sie bereits 2016 im Rahmen der Pressekonferenz angekündigt, die den Bericht vorstellte, den Rechtsanwalt Weber zu den Missbrauchsfällen und den Straftaten physischer Gewalt präsentierte. Die heute vorgestellten Studien sind Teil eines umfassenden Aufarbeitungsprozesses.

Die geschichtswissenschaftliche Studie wurde erarbeitet von Professor Dr. Bernhard Löffler und Dr. Bernhard Frings vom Lehrstuhl für Bayerische Landesgeschichte der Universität Regensburg. Die Studie wird als Buch beim Pustetverlag erscheinen.

Ihre Zusammenfassung können Sie hier herunterladen.

Die sozialwissenschaftliche Studie wurde erarbeitet von Professor Dr. Martin Rettenberger, Dr. Matthias Rau und Lisanne Breiling von der kriminologischen Zentralstelle in Wiesbaden. Die Studie kann auf der Webseite der Zentralstelle heruntergeladen werden.

Ihre Zusammenfassung finden Sie hier.

Anwesend auf dem Podium war auch der Bischof von Regensburg, Dr. Rudolf Voderholzer.

Seinen Beitrag finden Sie hier.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen