Gesprächskreis Geistlicher Gemeinschaften traf sich in Heiligenbrunn

09.10.2006
Mitglieder des nationalen Gesprächskreises Geistlicher Gemeinschaften nach der Eucharistiefeier mit Kardinal Georg Sterzinsky und Weihbischof em. Vinzenz Guggenberger in der Kapelle der Gemeinschaft Familien mit Christus in Heiligenbrunn.

(pdr) Verantwortliche von Gemeinschaften und neuen Geistlichen Bewegungen im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz treffen sich seit Herbst 1986 zweimal im Jahr, jeweils ein Wochenende. Beim Treffen am vergangenen Wochenende in Heiligenbrunn vergewisserten sich die Mitglieder dieses nationalen Gesprächskreises mittels eines Rückblicks von Liesl Houx aus Schönstatt des zurückgelegten Weges, der in Gesprächen bei der Würzburger Synode und dem erstmals 1978 in Freiburg bei einem Katholikentag vertretenen Geistlichen Zentrum seine Vorgeschichte hatte.

Die Verantwortlichen feierten mit Georg Kardinal Sterzinsky, dem Bischöflichen Beauftragten für die Geistlichen Gemeinschaften und Bewegungen in der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz, und Weihbischof em. Vinzenz Guggenberger als Vertreter von Bischof Gerhard Ludwig Eucharistie in der Hauskapelle der gastgebenden Gemeinschaft Familien mit Christus.
Thematischer Schwerpunkt des Treffens war Spiritualität in Ehe und Familie. Dazu hielt Kardinal Sterzinsky, der deutsche Familienbischof, ein Grundsatzreferat, und stellten Mitglieder der Gemeinschaften Equipes Notre-Dame und Familien mit Christus ihre Konzepte vor, als Ehepaare bewusst ihren Glauben zu leben und Familien in einer Glaubens- und Lebensschule zu fördern. Über die Stärkung von Ehe und Familie durch Präventionsprogramme in den Gemeinschaften wurde ein intensiver Erfahrungsaustausch geführt.

Im Konferenzteil ging es um das Welttreffen von über 350.000 Mitgliedern Geistlicher Bewegungen und neuer Gemeinschaften an Pfingsten 2006 mit Papst Benedikt und seine Umsetzung in Deutschland. Außerdem gab es Berichte aus der Bischofskonferenz und der Arbeitsgemeinschaft katholischer Organisationen sowie zu den Großtreffen „Miteinander für Europa 2007“ und Katholikentag in Osnabrück 2008. Als Leitungskreis wurden für zwei Jahre im Amt bestätigt P. Thomas Hollweck SJ, Augsburg, und Diakon Franz-Adolf Kleinrahm, Heiligenbrunn. Neu gewählt wurde Regina Meyn, Heide. Das Selbstverständnispapier des Gesprächskreises ist erhältlich bei Diakon Franz-Adolf Kleinrahm, Telefon (08784) 278 oder per E-Mail.

1985 hatte der Aachener Bischof Dr. Klaus Hemmerle, damals geistlicher Assistent des ZdK, im Vorfeld des Aachener Katholikentages mit seinem Themenschwerpunkt Geistliche Gemeinschaften Vertreter von 15 Geistlichen Gemeinschaften und Bewegungen zu einem Vorbereitungstreffen eingeladen. Es gab die Initialzündung für diesen Gesprächskreis.

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen